Bezirksorganisation Mödling

  • Facebook icon
  • Flickr icon

Equal Pension Day 2021

SPÖ Bezirksfrauenvorsitzende im Bezirk Mödling, Gaby Steiner und ihr Team weisen am Equal Pension Day einmal mehr auf die ungerechte Differenz bei den Frauenpensionen hin! Diese Differenz zwischen Frauen- und Männerpensionen beträgt in Niederösterreich 42,4 %. Das muss sich endlich ändern. Der NÖ- Equal Pension Day – jener Tag an dem Männer bereits so viel Pension erhalten haben wie Frauen bis Jahresende – findet dieses Jahr am 29.7. statt.

Die SPÖ-Frauen fordern in ganz Österreich ein Paket für sichere Pensionen. „Durch die Corona-Krise sind die Belastungen für Frauen noch zusätzlich gestiegen. Noch dazu hat die türkis-grüne Regierung im vergangenen Jahr Kürzungen für angehende Pensionist*innen beschlossen. Das ist ein Skandal. Wir müssen jetzt alles dafür tun, damit Frauen von ihrem Einkommen und ihrer Pension leben können“, so Gaby Steiner.

Pensionsforderungen der SPÖ Frauen:

Bessere Anrechnung der Kindererziehungszeiten

Statt 110 Euro sollen künftig 160 Euro pro Monat angerechnet werden und für Frauen, die schon jetzt in Pension sind und Kindererziehungszeiten aufweisen, soll diese Extra-Pension von 50 Euro pro Monat pauschal auf die normale Pension aufgeschlagen werden.

Beibehaltung der abschlagsfreien Pensionen nach 45 Arbeitsjahren

Es ist unfair und ungerecht, dass bei Durchschnittspensionen (Median) von 1.863 Euro (bzw. 957 Euro bei Frauen) pro Monat Menschen, die 45 Arbeitsjahre haben, mit Abschlägen von bis zu 5.000 Euro pro Jahr bestraft werden. Das trifft jene, die maßgeblich zum Wohlstand unseres Landes beigetragen haben, die unser Land am Laufen gehalten haben und die diese Krise meistern, besonders hart.

Frühstarterbonus sinnvoll anpassen

Der von Türkis-Grün beschlossene „Frühstarterbonus“ ist kein Ersatz für die abschlagsfreie Pension nach 45 Jahren: Der Frühstarterbonus bringt max. 60 Euro brutto im Monat mehr Pension, allerdings nur für jene, die auch 60 Monate zwischen dem 15. und 20. Lebensjahr gearbeitet haben.

Bestrafung von rund 100.000 Neupensionist*innen muss fallen

Angehenden Pensionist*innen wird die Pension für die gesamte Bezugsdauer gekürzt, weil sie mit der ersten Anpassung nicht die volle Inflationsabgeltung erhalten, sondern wie von Türkis-Grün beschlossen lediglich eine aliquote Pensionserhöhung – abhängig vom Monat des Pensionsantritts. Dieser Pensionsraub muss zurückgenommen werden

  • Hannes Weninger Angelobung NÖ Landtag