Bezirksorganisation Mödling

  • Facebook icon
  • Flickr icon

„Move on 2018“

Zum fünften Mal verliehen heuer der Sozialdemokratische Wirtschaftsverband (SWV) und LAbg. Hannes Weninger den UnternehmerInnen-Preis „Move on“ in vier Kategorien. Bei der Gala im Barockpavillon Guntramsdorf wurden erfolgreiche UnternehmerInnen aus dem Bezirk Mödling vor den Vorhang gebeten und für besondere Leistungen ausgezeichnet.

In seiner Festansprache hob LAbg. Hannes Weninger die Bedeutung der kleineren und mittleren Unternehmen für die österreichische Wirtschaft hervor. Bei aller Wichtigkeit international agierender Konzerne, sind die kleinen Unternehmen das Rückgrad der heimischen Wirtschaft. „In der Wirtschafts- und Finanzkrise haben viele Firmen in schwierigen Situation behalten und dadurch eine arbeitsmarktpolitische Katastrophe mitverhindert“, so Weninger. Jetzt geht es darum, die Rahmenbedingungen für die Zukunft zu stärken, d.h. Risiko- und Investkredite zur Verfügung stellen, Bürokratie abzubauen, steuerliche Gerechtigkeit einzufordern, die Fachkräfteausbildung zu forcieren und die Unternehmen zukunftsfit für das digitale Zeitalter zu machen“.   Der SWV ist eine starke Interessenvertretung genau jener UnternehmerInnen, die Beratung, Betreuung und Information vor Ort brauchen. „EPUs und KMUs sollen in der Sozialdemokratie ihre politische Heimat finden – denn es geht um Gerechtigkeit und Zukunftschancen“, gratulierte Weninger den PreisträgerInnen.

In der Kategorie „Jungunternehmer/in“ Stefanie Blahous und Philipp Wölfler für ihre Heilmassagepraxis „Freibeweglich“ in Mödling geehrt. Ihr 2017 gegründetes Unternehmen bietet zahlreiche unterschiedliche Massagen zu Heilzwecken, mit denen in besonderer Form auf die Bedürfnisse der KundInnen eingegangen wird.

Die Kategorie „Einpersonenunternehmen (EPU)“ konnte Mag. Sonja Vrbovszky aus Perchtoldsdorf für sich entscheiden. Seit 2006 gestaltet sie Auftragsdesign, Malerei, Gebrauchsgrafik und Designprodukte, die nicht nur mit ihrer Optik, sondern auch mit ihrer Funktionalität beeindrucken.

Als erfolgreiche Unternehmerin“ wurde Brigitte Flasar aus Vösendorf ausgezeichnet. Nach langjähriger Berufstätigkeit startete sie mit ihrer mobilen Hand- und Fußpflege durch. Zu ihren vielen zufriedenen KundInnen zählen auch zahlreiche Menschen, die nicht mehr mobil sind.

Als innovativer und nachhaltiger Unternehmer wurde Robert Jamgotschjan für sein Uhren- und Schmuckgeschäft ausgezeichnet. Das Familienunternehmen in zweiter Generation ist eine Institution in Guntramsdorf und bietet nicht nur eine besonders gelungene Produktauswahl, sondern wurde 2016 auch erweitert.

„Die Klein- und Mittelbetriebe dürfen gegenüber Großkonzernen nicht benachteiligt werden“, forderte SWV NÖ-Vizepräsident KommR Herbert Kraus. „Es geht um Gerechtigkeit bei Steuern und im Wettbewerb.“ SWV-Bezirksvorsitzender KommR Wolfgang Gratzer wies auf die breite Leistungspalette der KMUs und EPUs hin. „Diese haben mit ihren Produkten und Dienstleistungen eine tragende Funktion im Bezirk.“

Fotoalbum (hier)

  • SPE